Innosmart: Projekt

Das Projekt InnoSmart

Die Stromnetze der Zukunft sind intelligent: Sie steuern und vernetzen die Stromerzeugung und -nutzung so, dass fluktuierende erneuerbare Energien effizient in den Strommarkt eingebunden werden können. Diese sogenannten „Smart Grids“ werden ein zentraler Baustein der Energiewende sein. Solche Netze zu entwickeln geht weit über technologische Fragen hinaus: Besonders wichtig ist es, gleichzeitig gesellschaftliche und politische Rahmenbedingungen und insbesondere die Bedürfnisse der Nutzer/innen zu berücksichtigen.

Ziel von InnoSmart ist es, Energieversorgungsunternehmen (EVU) und Nutzer/innen als zentrale Akteure der Smart Grid-Entwicklung zusammenzubringen und mit ihnen einen gemeinsamen Innovationsprozess anzustoßen: Smart Grid-Komponenten partizipativ entwickeln. Bürgerinnen und Bürger früh in die innovative Gestaltung von Smart Grids einzubeziehen, ist dabei der Ansatzpunkt des Projektes. Es sollen neue Formen der Interaktion zwischen Energieversorgungsunternehmen und Nutzer/innen erprobt werden. Die neuen Smart-Grid-Komponenten und Geschäftsmodelle sollen in den an InnoSmart beteiligten EVU direkt Anwendung finden.