Fokusgruppen zur Rolle von Verbraucher/innen im Smart Grid

Fokusgruppen zur Rolle von Verbraucher/innen im Smart Grid

Als ein weiterer Meilenstein des Forschungsprojekts „InnoSmart“ finden im April 2015 drei Fokusgruppen mit Berliner Bürgerinnen und Bürgern statt. Die Projektbeteiligten erhoffen sich aus diesen Workshops Einblicke in generelle Nutzersichten auf Smart Grids und die damit verbundenen Technologien. Gemeinsam mit den Teilnehmer/innen möchten die Wissenschaftler/innen ermitteln, welche Anforderungen und Bedingungen Innovationen im Smart Grid für Verbraucher/innen attraktiv oder unattraktiv machen.

Themen der Fokusgruppendiskussionen werden u.a. Datenschutz und Datensicherheit, Steuerungsmöglichkeiten, Alltagstauglichkeit und Nutzerfreundlichkeit sein. Außerdem gehen die Wissenschaftler/innen der Frage nach, inwieweit eine stärker ökonomische und aktive Rolle als Prosument im Energiebereich für Verbraucher interessant und erstrebenswert ist. Die thematischen Schwerpunkte und Fragestellungen für die Fokusgruppen erarbeiten die Forscher/innen derzeit in Interviews mit Stakeholdern aus den Bereichen Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft. In den Fokusgruppen sollen die Teilnehmer/innen die ermittelten verbraucherbezogenen Anforderungen, Chancen und Risiken von Smart Grids bewerten.

Die Fokusgruppen ergänzen die 2014 stattgefundenen und für Sommer 2015 geplanten Nutzerinnovations-Workshops. Diese befassen sich mit konkreten Innovationsvorhaben der an InnoSmart beteiligten Energieversorgungsunternehmen.