Innosmart: Projektziele

Ziele des Projektes InnoSmart

Das Projekt InnoSmart zielt darauf, Impulse für eine gesellschaftsverträgliche und nutzerfreundliche Smart-Grid-Gestaltung zu geben. Die Perspektiven von Unternehmen, Nutzer/innen und gesellschaftlichen Stakeholdern werden in dem Projekt konzeptionell und praktisch miteinander verknüpft. Dadurch soll ein wesentlicher Beitrag zur erfolgreichen Diffusion von Smart Grids geleistet werden. Im Einzelnen verfolgt das Projekt die folgenden Ziele: 

  • Entwicklung von Smart-Grid-Komponenten, die die Anforderungen von Nutzer/innen integrieren: Über die Einbindung von Nutzer/innen in die Entwicklungsprozesse der kooperierenden EVU soll deren Perspektive besser als bisher berücksichtigt werden.

  • Formulierung von gesellschaftlichen Anforderungsprofilen für Smart Grids: Die unterschiedlichen Sichtweisen sollen durch einen Stakeholderdialog, an dem die verschiedenen gesellschaftlichen Akteursgruppen teilnehmen, eingefangen und daraus  Anforderungsprofile abgeleitet werden.

  • Entwicklung innovativer Geschäftsmodelle:  Für die  partizipativ entwickelten Smart-Grid-Komponenten sollen Geschäftsmodelle entwickelt und deren Erfolgsoptionen überprüft werden

  • Ausbau der Methodenkompetenz für die  nutzer- und stakeholderintegrierte Innovationsgestaltung: Es sollen übertragbare Erkenntnisse zur methodischen Herangehensweise gewonnen werden, die für nachhaltigkeitsorientierte Transformationsprozesse eingesetzt werden können.

  • Handlungsempfehlungen für Unternehmen, politische Akteure und Multiplikator/innen (Verbraucherberatung, Energieberater/innen etc.) zur nutzergerechten Gestaltung von Smart Grids und zur Entwicklung entsprechender Rahmenbedingungen