Innosmart: Analyse und Konzeption

Modul 1: Analyse und Konzeption

Modul 1 befasst sich mit der integrierten Analyse des sozio-technischen Innovationssystems von Smart Grids. Hierfür wird das System zunächst aus technisch-marktlicher und gesellschaftlicher Perspektive sowie auf Ebene der Unternehmenspartner analysiert. Diese Analyseschwerpunkte werden anschließend zu einer integrierten Systembetrachtung zusammengeführt. Das Ergebnis des ersten Moduls bildet die Grundlage für die Planung der Innovationsworkshops, die im Modul 2 mit den drei EVU durchgeführt werden.


Schritt 1: Technisch-marktliche Perspektive

  • Bestandsaufnahme des Smart-Grid-Innovationssystems aus marktlich-technischer Perspektive auf Grundlage von Sekundäranalysen sowie der Auswertung einschlägiger Fachliteratur
  • Bewertung der Anwendungsreife und Attraktivität der identifizierten Smart-Grid- Technologien
  • Erstellung von Übersichts-Roadmaps für die Technologie-, die Vermarktungs- und die Integrationsperspektive

    Was verstehen wir unter Smart Grids?

Schritt 2: Gesellschaftliche Perspektive

  • Bestandsaufnahme des Smart-Grid-Innovationssystems auf Branchen- und Gesellschaftsebene, basierend auf der Auswertung vorhandener Literatur sowie qualitativer Interviews mit Repräsentant/innen unterschiedlicher Akteursgruppen
  • Identifikation gesellschaftlich relevanter Themenfelder
  • Bewertung und Priorisierung der Themenfelder durch Stakeholder (Durchführung eines Gruppendelphi-Workshops mit Vertreter/innen aus Energieforschung, Kompetenzzentren, Politik und Regulierung , Verbänden und Zivilgesellschaft)
    Welche gesellschaftlichen Anforderungen werden an
    Smart-Grid-Innovationen gestellt?

Schritt 3: Unternehmerische Perspektive

In Unternehmensworkshops werden Innovationsaktivitäten und Erfahrungen der an InnoSmart beteiligten Praxispartner analysiert. Konkret geht es dabei um:

  • Erfassung bisheriger Innovationsaktivitäten und zukünftiger Aufgaben bei den beteiligten Energieversorgern EnBW, ENTEGA AG und MVV
  • Erfassung bisheriger Erfahrungen mit Nutzereinbindung, Kooperationen, Geschäftsmodellen und Diffusionskonzepten
  • Ausarbeitung von Potenzialen zukünftiger Technologiefelder und Abschätzung ihrer ökologischen Auswirkungen

    Mit welchen Geschäftsmodelloptionen können Smart-Grid-Innovationen vermarktet werden?

Zusammenfassende Analyse und Verfahrensplanung

  • Bündelung und Integration der in Modul 1 erarbeiteten Erkenntnisse zu einer sozio-technischen Beschreibung des Smart Grid-Innovationssystems
  • Detaillierte Planung der Nutzerinnovationsworkshops